Vitamin A

Chemische Bezeichnung:  

Retinol

Tagesbedarf:

Frauen:0,8 mg, Stillende: 1,5 mg, Männer: 1,0 mg

Vorkommen:

Lebertran, Leber, Karotten, grüne und gelbe Gemüse, Mangos, Palmöl, Eigelb, Eigenherstellung aus ß-Carotin, Süßkartoffeln,

Aufgabe im Zellstoffwechsel:  

fördert die Eiweißsynthese, Beeinflussung des Zellwachstums, Bestandteil des Sehpurpurs, starkes Antioxidans,

Störungen bei Unterversorgung:

Verhornung von Haut und Schleimhäuten, trockene schuppige Haut, Akne, brüchige Fingernägel, glanzlose Haare, Wachstumsstörungen bei Kindern, häufige Infekte, verringerte Krebsresistenz, Gewichtsverlust, verringerte Anpassung des Auges in der Dunkelheit, Nachtblindheit,

Wirkungen:

gegen Nachtblindheit, bei schlechtem Sehen, erhöht die Widerstandskraft, in der Rekonvaleszenz, bei Akne und Altersflecken, essentiell für das Immunsystem, Aufbau der Schleimhäute in Mund, Lunge und Magen-Darm-Trakt,

Wirkt zusammen mit:

Vitamin C, D, E, B3, B5, Kalzium